Ob man sich ihm das erste Mal nähert oder es schon viele Male gesehen und besucht hat: Auf jeden Betrachter und Besucher übt das Olympiastadion eine einzigartige Faszination aus. Der spektakuläre Anblick des unter dem geschwungenen Zeltdach eingebetteten Ovals, die kühne Architektur und die ergreifende Ästhetik ziehen seit bald einem halben Jahrhundert die Menschen gleichermaßen in ihren Bann – ein Sog, dem man sich nicht entziehen kann. Doch das Olympiastadion ist mehr als nur einfach ein monumentales Bauwerk früherer Tage, mehr als nur eine Erinnerungsstätte an die Olympischen Sommerspiele von 1972. Nach wie vor ist das Olympiastadion ein pulsierender Veranstaltungsort, der Jahr für Jahr von hunderttausenden Besuchern frequentiert wird. Ob bei den alljährlichen Open-Air-Konzerten hochkarätiger Weltstars der Musikszene, bei Rock-und-Pop-Festivals und Freiluftopern, bei packenden Sport-Events oder dem schon traditionellen Public Viewing bei internationalen Großveranstaltungen wie Welt- und Europameisterschaften im Fußball: Mit seiner thematisch immensen Bandbreite an möglichen Veranstaltungen stellt das Olympiastadion bis heute seine große Vielseitigkeit unter Beweis und erfüllt nicht nur die technischen Anforderungen einer modernen Event-Arena, sondern bietet auch den Besuchern und Zuschauern hohen Komfort. Mit seiner unverwechselbaren Zeltdach-Architektur steht das Stadion wie schon vor bald 50 Jahren auch heute noch für Leichtigkeit, Offenheit und Transparenz: Das Herzstück des Olympiaparks – und ein Herzstück Münchens.